Betriebshaftpflichtversicherung Sonstige

Warum Sie als Dienstleister eine Betriebshaftfpflichtversicherung benötigen?

Als Dienstleister führen Sie Ihren Betrieb mit Leidenschaft. Mit Know-how und unternehmerischem Weitblick legen Sie den Grundstein für Ihren wirtschaftlichen Erfolg. Doch in der betrieblichen Praxis kann schnell ein Schaden entstehen, für den Sie, auch für Fehler Ihres Personals, nicht selten mit Ihrem persönlichen Vermögen einstehen müssen. Bewegt sich die Schadensumme in mehrstelliger Höhe, ist zweifellos Ihre persönliche Existenz gefährdet. Die Betriebshaftpflichtversicherung (auch betriebliche Haftpflichtversicherung, Firmenhaftpflichtversicherung oder Berufshaftpflichtversicherung) genannt, nimmt Ihnen dieses finanzielle Risiko ab.

Wann sind Sie in der Haftung?

Sie sind in der Haftung

  • Bei Personenschäden, wenn sich Kunden zum Beispiel in Ihrem Büro/Betriebsgebäude verletzen.
  • Bei Sachschäden, beispielweise wenn Ihre Mitarbeiter, egal ob Gesellen oder auch Azubis, fremde Sachen beschädigen. Wenn beispielsweise eine Leiter auf ein fremdes Fahrzeug umfällt und dieses beschädigt.
  • Bei Vermögensschäden,wenn dritte Personen einen finanziellen Schaden erleiden, weil z.B. durch eine von Ihnen mangelhaft ausgeführte Dienstleistung ein Besucher Ihres Kunden Schaden nimmt. Dieser Besucher legt den Schaden auf Ihren Kunden um und dieser wiederum auf Sie.
  • Bei Mietsachschäden, wenn Ihr Büro/Betriebsgebäude gemietet ist und Sie einen Sachschaden an der gemieteten Sache verursachen.
  • Bei Verlustfremder/eigenerSchlüssel, wenn Sie die Schlüssel für Ihr Büro/Betriebsgebäude verlieren und deshalb das Schloss der Schließanlage ausgetauscht werden muss.
  • Bei Umweltschäden, wenn Sie oder Ihre Mitarbeiter zum Beispiel Chemikalien oder andere umweltbelastende Flüssigkeiten verschüttet oder Ihr Öltank leckt und das Öl ins Erdreich versickert.
  • Bei Besucher- und Belegschaftshabe, wenn fremde Sachen Abhanden kommen.

Die Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt diesen Sachschaden.